Bahnhof Kirchenlaibach

^ Kirchenlaibach: Verweigung der Agilis-Linien von Bayreuth kommend nach Marktredwitz und Weiden, sowie Zwischenhalt für den RE. Auf der Strecke gen Neuhaus ist mangels RB leider kein Zug für die kleinen Halte übrig geblieben.




^ Einfahrt aus Richtung Nürnberg, wir sehen das Einfahrsighnal von hinten.


^ Blick in den Bf hinein, das Esig steht auf Fahrt für einen RE aus Nürnberg.


^ Am Gegengleis kann man schön die Änderungen im Regelwerk verfolgen: Ursprünglich waren Signale für das Regelgleis rechts, solche die das Gegengleis betreffen links aufgestellt. Dann irgendwann änderte man es, das alle Signale immer Rechts zu stehen haben...


^ So wanderte das niedrige Ls der Gegengleiseinfahrt zwischen die Gleise, sein alter Sockel blieb aber stehen. Inzwischen gilt wieder die alte Aufstellungs-Regel, und deswegen, um das Signal nicht schon wieder versetzen zu müssen steht nun die Schachbretttafel da, um anzuzeigen, das das Gegengleis LS abweichend nicht links steht....


^ Jetzt kommt der RE.


^ Bei den kurzen Länge des RE ist der Zug bereits komplett am Esig vorbei, bevor es auf Halt fällt.


^ Blick von der Brücke Richtung EG.


^ Auf Höhe des Holzwerkes kommt der RE nach Nürnberg vorbei.


^ Der Kran im Holzwerk fährt auch auf Gleisen, welche Spurweite er allerdings hatte, konnte ich aus der Entfernung nicht erkennen, und näher ran wollte ich nicht.


^ Vorbei an einen F-Kasten.


^ .


^ .


^ .


^ Die Ra10 haben wir erreicht.


^ .


^ .


^ Im Hintergrund taucht das Gleis aus Bayreuth auf. Springen wir zunächst zu dessen Einfahrt, bevor wir dann den Gleisen zu den Bahnsteigen folgen.


^ Hier kommt das Gleis aus Richtung Bayreuth heran, diesmal stehen die Namenstafeln des Bf noch vor dem Esig.


^ Das steht nämlich hier.


^ Dann folgt eine langes gerades Stück...


^ ... bevor sich das Gleis dann mit denen aus Nürnberg vermengt.


^ .



^ Aus der anderen Richtung gesehen.


^ Natürlich brauchen wir auch mal dieses Gleis mit Zug, in dem Fall einer nach Bayreuth und weiter nach Weidenberg oder Coburg.


^ .


^ .


^ Springen wir wieder zurück zur Nürnberger Strecke.


^ Hier ist ein unmittelbares Folgen erstmal nicht mehr möglich.


^ Der einzel stehende Richtungsanzeiger offenbart: hier muss das Bayreutehr Gleis schon gemündet sein, sonst könnte sich hier nicht entscheiden, ob es nach Schnabelwaid oder Stockau weitergeht.


^ Von Gleis 8 im Vordergrund gelangt man nicht auf die Bayreuther Strecke. Im Hintergrund sehen wir die Brücke, von der wir gerade noch die ausfahrende Agilis gesehen haben.


^ Jetzt mal eine Einfahrt aus Bayreuth.


^ .


^ .


^ Blick zu den Bahnsteigen.


^ .


^ Heute hat der Bahnhof die Gleis 1-5 sowohl 7 und 8, aber die abgebauten Prellböcke zeigen, wieviel mehr hier einst war, Gleis 13 und sogar ...


^ ... Gleis 15 gab es.


^ Ein wenig kann man es ahnen, aber eindrücklicher sieht man es, wenn wir auf den Fußgängersteg hüpfen.


^ Tun wir also was, sonst nicht geht, und schweben hinauf...


^ Hier sehen wir, wo wir gerade noch standen.


^ Zoom in die Nürnberger/ Bayreuterh Einfahrt.


^ Einst gab es noch einen Bahnsteig 6/7.


^ Hier sieht man nochmal, warum man von Gleis 8 nicht nach Bayreuth kommt.


^ .


^ Jetzt nehmen wir die andere Seite, mit dem EG, und den Ausfahrten nach Neusorg und Kemnath-Neustadt.


^ .



^ Auf hier ist die große Wüstung eindrücklich zu sehen.


^ Auch daran, wie weit heute das Stellwerk von den Betriebsgleisen weg steht.


^ .


^ .


^ .


^ Kurzer Sprung auf die Bahnsteige, ...


^ ... und in die Unterführung, von der in der wikipedia steht, das diese durch Treppen und Aufzüge zum schon vorhandenen Steg über die Gleise ersetzt werden soll. Wenn man doch nur den Schlüssel für diese Tür erhalten könnte - mich würde wahnsinnig interessieren, wie der ehemalige Tunnel zu Bahnsteig 6/7 heute aussieht.


^ .


^ Vor dem Bahnhof erinnert ein Radsatz einer Dampflok an das frühere Kirchenlaibacher BW.


^ Diese aufnahme vom Steg ist zwar nur mit dem Handy geschossen, aber die Farben gefallen mir zu gut.


^ Jetzt springen wir wieder auf den Weg. Jener Weg liegt aber keinesweg hinter dem letzten je existierenden Gleis.


^ .


^ Nochmal der Blick zum EG, wie ihn früher wohl nur die Rangierer Wagenmeister and co gehabt haben dürften.


^ .


^ Zwar liegenden die Gleise, von denen man auf die Streckengleise herauskam mutmaßlich alle links des Weges, aber rechts war ereinst auch ein BW und eine Tankstelle für Schienenfahrzeuge.


^ Vom einstigen BW kündet z.B dieser Wasserturm - heute eine Firma.


^ .


^ .


^ Die ehemalige Tankstelle.


^ .


^ .


^ .


^ Nein ein Bü kann das nicht sein, es sei denn, es hat hier Kohlehunte auf Schmalspurgleisen gegeben.


^ .


^ Das letzte benutzbare Gleis das möglicherweise früher die Zufahrt in den BW-Bereich war, hört auf die Nummer 29.


^ .



^ .


^ Daran, dass es hinter dem Zentralstellwerk vorbei läuft kann man ahnen, das dieses einst beidseitig von vielen Gleisen umgeben war.


^ Hier können Gleisarbeitsfahrzeuge Ladetätigkeiten durchführen.


^ .


^ Ein Fingerschnipp, es liegt Schnee und ein Gleisarbeitsfahrzeug steht da, welches sicher auch dort beladen wird.


^ Aber wir laufen nicht deshalb in den Schnee, sondern weil im Gleis 29, früher 21 laut Plänen eine Weiche liegen soll, die nur auf manchen Plänen auftaucht, nicht auf allen, sowas weckt die Neugier.


^ Blick zurück.


^ Reste einer Gleissperre - die Gleissperre hätte sich eigentlich im andern Strang befinden sollen...


^ Und tatsächlich, drausen liegt noch eine Weiche mehr - wenn auch nicht mehr stellbar.


^ Wenig überraschend ist der gekrümmte Strang dann auch zugeschneit.


^ .


^ Und wenn ich dann schonmal hier bin, bietet sie eine Erkundung von Gleis 174 - dem Ausziehgleis - an.


^ Also weiter entlang dem Gleis 29/21 Link treenen sich die Gleis nach Marktredwitz von dem Gleis nach Weiden.


^ .


^ Nach Marktredwitz (Cheb/ Hof) fährt dann folgerichtig auch gleich mal ein RE aus.


^ Das hat auch noch aus BW-Tagen überlebt.


^ Aus dem Gleis nach Kemnath-Neustadt (Weiden) kommt nun ein Gleiswechsel, ...


^ Und mündet vor uns wodurch aus dem Gleis 29/21 ...


^ ... das Ausziehgleis 174 wird .


^ .


^ Das Wende-LS schaut irgendwie wie ein Gesicht mit Augenbrauen aus...


^ Gleis 174 folgt der Ausfahrt gen Weiden sogar noch über das Esig hinaus.


^ .


^ Dererweil kommt der Müllzug gen Weiden.


^ Hier passiert er das Esig und verlässt dadurch den Bf, Gleis 174 ist natürlich bis zum Prellbock Teil des Bf.


^ .


^ Hier wurden wohl früher auch Agilis-Triebwagen abgestellt, deswegen hier auch die Anschlussvorrichtungen für Zugvorheizung etc.


^ .


^ Am Rückweg werfen wir noch einen Blick auf etwas faszinierendes, nämlich die EKW - einfache Krezungsweiche - auf diesem Bahnhofskopf.


^ Während man im Zoom ganz gut die Gleispaare unterscheiden kann, ...


^ ..., kann man hier bestenfalls noch raten, was wie zusammen gehört.


^ .


^ .


^ Agilis auf Weiden befährt die EKW.


^ Russenpower gen Osten....


^ Eineinnader gesachachtelte Herzstücke und Flügelschienen.


^ .


^ Lassen wir zum Absachluss noch einen Zug den Bahnhof passieren, der hier der in seiner Regelbetriebszeit sicher nie hier entlang gekommen wäre.


^ .


Guttenthau - Kemnath-Neustadt - Trabitz (... nach Weiden)

Zurück zur Hauptseite

Zurück zur Regionalbahnübersicht.

(c) 2018 -2019 DSV

~/~