Gleisreste der Linie 3

^ Mögeldorf, die jetzige Betriebsschleife durch die Kinkelstraße ist zwar nicht eingezeichnet, da diese Maßnahme aber vergleichsweise erst kürzlich erfolgt ist, und gut die Hälfte der alten Schleife weiterverwendet wird, ist sie auch so leicht zu finden.



^ Bevor man die Tram in die Ostendstraße legte, durchfuhr sie den Mögeldorfer Ortskern durch die Haupstraße.


^ Hier biegt das alte Streckengleis nach Tiergarten in die Kinkelstraße ein. Die Straße in der der Bus fährt ist die Ostendstraße, in der nun beide Gleise liegen.


^ Im Vordergrund das stadteinwärtige Gleis in der Mögeldorfer Hauptstraße.


^ Und hier das Stadtauswärtige, das die Ostendstraße querte, und dann in den heute noch existenten Teil der Schleife überging.


^ Die heutige Weiche um aus der Strecke in der Ostendstraße in die Kinkelstraße zu gelangen.


^ Nochmal der alte Weichenlose Bogen in die Kinkelstraße.


^ Hier endet das Gleis aus der Mögeldorfer Hauptstraße Richtung Kinkelstraße.


^ Das Gleisende des früheren stadteinwärtigen Gleises.


^ .


^ Während einer baustellenbedingten Umleitung der heutigen 5er, wendeten die Züge in der Kinkelstraße, in die der Wagen hier gerade einbiegt.


^ Früher war dort wo der Wagen steht die Haltestelle Richtung Tiergarten, heute kann man nur Richtung HBF fahren.


^


^ 2019 im Rahmen einer Sanierung und des Umbaus beider Tiergarten-Schleifen wenden hier wieder regulär Bahnen.


^ Die Varienbahnen haben die alte Streckenführung durch Mögeldorf nicht mehr miterlebt.


^ .


^ .


^ .


^ Hier mit GT8N.


^ Neben der Stadtparkschleife eine der letzten eingleisigen Streckenführungen.


^ .


^ Direkt unter dem ersten Drehgestell hat sich bis zum Umbau eine Verschlingungsweiche befunden.


^ Die heutige Hst Mögeldorf in der Schmausengartenstraße. Früher lag hier ebenfalls nur ein Gleis, diese führte, die Ostendstraße querend, direkt in die Mögeldorfer Hauptstraße, hier ist das Ex-Gleis Richtung Innenstadt zu sehen.


^ .


^ .


^ Die heutige Haltestelle Mögeldorf aus der S-Bahn fotografiert. Hier fährt die Tram unter der Ostbahn (heute S-Bahn) wie eh und je, da hat sich nichts geändert


^ Die Stromversorgung gen Tiergarten ist unterbrochen.


^ Auch die Trenner sind doppelt gesichtert.


^ Kein Wunder, endet doch der Draht genau unter der S-Bahnbrücke.


^ .


^ Die Haltestellen Balthasar-Neumann-Straße und Siedlerstraße (im Hintergund leicht zu sehen) überspringen wir.


^ Starten am Beginn der Waldstrecke, jetzt wo die Strecke außer Betrieb ist, kann man mal gefahrlos entlang.


^ Neue Stahlmasten sind für die Oberleitung schon gesetzt.


^ Die früheren Oberleitungsmasten.


^ Blick zurück.


^ So der Blick aus der fahrendenbahn in Hecksicht.


^ .


^ .


^ Blick nach vorne. Das noch relativ neue Betongleis bleibt, und erst dort, wo bis vor kurzen noch die originale Gleislage war, wird umgebaut.


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ Dort wo das Loch klafft war früher die Weiche zwischen kleiner und großer Schleife.


^ .


^ Fahren wir mal die alte Schleife rum.


^ Gleich nach der Weiche wars wieder Schottergleis.


^ .


^ .


^ Im Moment schaut es aus wie der Bau eines neuen Geheges durch den Zoo...


^ Jetzt geht es einmal am Bauzaun entlang am die im Umbau befindliche Schleife.


^ .


^ .


^ So sah das hier vor dem Umbau aus. Blick zurück, ...


^ ... und auf den Fortgang.


^ Mal mit Bahn.


^ .


^ Hier blicken wir in Richtung der früheren Bahnsteige,vormals sah das ...


^ ... so aus.


^ .


^ .


^ Springen wir in die Vergangenheit, wie die alte Schleife aussah.


^ Die meiste Zeit wurde über die große Schleife gefahren.


^ Im Vordergrund mündet die kleine Tiergartenschleife, die zuletzt gefahren wurde, und nun entfällt - dafür soll ein Ausweichgleis im Haltestellenbereich entstehen.


^ .


^ .


^ .


^ Das neue Ausweichgleis läge dann etwa hinter der vorderen Halteposition dieser Bahn.


^ .


^ Teilerhöhter Bahnsteig für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer.


^ .


^ .


^ Der Südabschnitt der 3er und 13er Richtung Schweinau. Einzig in der Amberger Straße, der ehemaligen Betriebsstrecke, liegen noch Schienen, dort aber in verwirrender Fülle. Das ganze ist in der Nähe des U-Bahnhofes Hohe Marter



^ Wobei dieser Rest ganz normal zweigleisig beginnt und beinah wie eine Standartstrecke aussieht.


^ Man sieht zwar, das da schon lange nix mehr gefahren ist, aber auffällig ist momentan noch nix.


^ Dann beginnt der fragmentierte Teil.


^ .


^ .


^ Erst zweigt aus dem rechten Gleis ein weiteres ab, dann folgt ein Gleiswechsel.


^ Beginn des Gleiswechsels.


^ .


^ .


^ Weiche des Gleiswechsels am mittleren Gleis.


^ Vom gehsteigseitigen Gleis ist nur jeweils eine Schiene sichtbar.


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ Hier münden die drei Gleise in das äußerste das am Straßenrand liegt.


^ Es folgen die Bögen der neueren Betriebshofanbindung.


^ Der erste, einzelne.


^ .


^ Der zweite.


^ .


^ und der gegenläufig angebrachte dritte der sich mit dem zweiten wohl vereinigt hat.


^ .


^ Nach den drei Bögen, die die spätere Zufahrt des Betriebshofes bildeten, taucht ein mittleres Gleis auf das von der ersten zufahrt stammt und später als Stutzen genutzt worden sein soll.


^ Merkwürdiger Weise biegt es aber nicht in den heutigen Busbetriebshof ein sondern in Richtung Nopitschstraße ab.


^ Zu diesen Gleisanlagen erhielt ich per E-Mail folgende Zuschrift von Klaus aus Nürnberg: "Die komische Gleisführung an der Nopitschstraße (Depot) zeigen die Einfahrt der alten Bahn , die nur bis Schweinau ging und früher durch die Vordere Marktstraße geführt haben müsste. Zu meiner Lehrzeit 72-75 war da noch ein Gleisdreieck, in dem hin und wieder eine Bahn stand. Die Verbindung zum Depot war aber zu der Zeit nicht mehr da. Es gab früher auch eine, erst zu meiner Lehrzeit gebaute Wendeschleife im Depot an der Rückseite (Jaeckelstraße), deren Bogen außerhalb des Depots war und der später noch einen Lärmschutz erhielt." Vielen Dank für diese Info!


^ Die Einfahrt in den alten Schweinauer Trambetriebshof, heute die Buswerkstatt.


^ .


^ Hier mündet das mittlere Gleis in die Ausfahrtsgleise.


^ .


^ Hier liegt das andere Ende der Gleisreste.


^ .


^ .


^ Blick in entgegengesetzter Richtung zur Nopitschstraße.


^ .


^ .



^ Sonderblatt und Sonderfahrschein zur Streckenstillegung, entnommen aus der Sammlung von Christian0911


Zurück zur Hauptseite

Zurück zur Trambahnübersicht.

(c) 2006 - 2019 DSV

~/~