Bahnstrecke Schnabelwaid - Kirchenlaichbach

^ Strecken um Kirchenlaibach: Einerseits Verzweigung der Agilis-Linien von Bayreuth kommend nach Marktredwitz und Weiden, andererseits Zwischenhalt für den RE. Auf der Strecke gen Neuhaus ist mangels RB leider kein Zug für die kleinen Halte übrig geblieben.




^ In Schnabelwaid halten nur noch Züge von und nach Bayreuth, und auch von diesen nicht alle. Wir haben so einem Zug benutzt, um den Abzweigbahnhof der Strecke nach Bayreuth von der Strecke Nürnberg-Cheb zu erkunden.


^ Früher wurde der Bahnhof Pegnitz von Schnabelwaid aus gesteuert, nun ist es umgekehrt, und Pegnitz steuert Schnabelwaid, folglich ist der Stellwerksabbau vandalismusgeschützt eingepackt.


^ .


^ .


^ Während der Zug nach Bayreuth ausfährt, sieht man zunächst mal die typische dreigleisige Anlage des Bahnhof (es waren mal mehr), und er sieht zunächst wie ein Standartbahnhof mit Seitenüberholung gegenüber dem EG aus.


^ Dann fällt aber ein Ausfahrsignal auf, das an dieser Stelle doch sehr ungewöhnlich ist, es scheint, als wäre Gleiswechselbetrieb installiert. Ist aber nicht, ...


^ ..., sondern die Streckenanbindung der Bayreuther Strecke wurde auf das vorderste Gleis umgehängt, und die Verzweigungsweiche liegt direkt hinterm Bahnsteig.


^ Von und nach Bayreuth muss man deshalb immer durch das Gleis am Hausbahnsteig fahren, diese Ansicht zeigt es deutlich. Sowohl die Verzweigung nach Bayreuth, als auch der Gleiswechsel der Züge vom mittleren aus Richtung Pegnitz zum vorderen leitet, sind Schnellfahrweichen.


^ Gehen wir zunächst zu diesen Weichen.


^ Beim Blick zuück sieht man, das der Bf einst einen höhengleichen Überweg mit einem weiteren Bahnsteig am Gleis 2 hatte, sowie einen Mittelbahnstieg 3/4. Zumindest scheint es so. Das scheinbare Gleis 4 liegt heute nicht mehr.


^ Tja, und schon müssen wir die ganze zählweise über den Haufen schmeißen: Eigentlich gab es vor dem heutigen ersten Gleis noch eines, nehmen wir für dieses die Gleisnummer 1 an, ist das heutige Gleis von und nach Bayreuth sowie von Kirchenlaibach die 2, das durchgehende Hauptgleis nach Kirchenbaibach die 3, die Seitenüberholung die Nummer 4 und der Mittelbahnsteig lag somit an 4/5 an. Diese Zählweise behalten wir nun bei.


^ Schön sieht man die vielen Antriebe, die so lange Zungen erfordern. Zug nach Kirchenlaibach auf Gleis 3.


^ .


^ .


^ Blick über Gleis 2, 3 und 4.


^ Zwischen Gleis 2 und 3 Blick gen Pegnitz. Hinweis: Diese Bilder sollen keineswegs aus Ermunterung angesehen werden, das betriebsfremde Personen Gleisbereiche betreten, sondern ich biete diese Ansichten u.a damit nicht andere nicht bahntechnisch Unterwiesene sie erst gar nicht selbst schießen müssen.


^ Und der Blick in Richtung des EG.


^ Und jetzt stehen wir auf dem Bahnsteig 4/5.


^ Für einen 500Hz-Magneten hat man die alte Bahnsteigkante unterbochen.


^ Blick in den alten Trog, im dem dereinst Gleis 5 lag.


^ Vom Gleis 4 hat man die beste Sicht auf das EG samt seinen Anbauten.


^ Auch die Kabelkanäle liegen im alten Bahnsteig 4/5.



^ Blick in Richtung Bayreuther/ Kirchenlaibacher Ausfahrt.


^ Inzwischen wir auf Gleis 2 das Signal grün, das heißt, man kann in Kürze das EG mit Zug davor schießen.


^ .


^ Und da ist er - ein Durchfahrender RE.


^ Bei seinem Tempo ist es schon weit, ehe die Kamera wieder aufnahmefähig ist.


^ Die Weichen im Überholgleis, und die beiden Gleiswechsel in Richtung Überholgleis sind normale Weichen.


^ .


^ Mit einem letzten Blick auf die Bahnsteigsperre...


^ ...verlassen wir den Bahnhof gen Nordausfahrt.


^ .


^ .


^ Diese Brücke haben wir schon paar mal gesehen.


^ Blick in den Bahnhof von rechts Gleis 1 (neu), Gleis 2 von Kirchenlaibach und die Weiche an der Gleis 4 in Gleis 3 mündet.


^ Diese Ansicht hatten wir schon, alle 3 Schnellfahrweichen auf einem Bild. Man sieht, das die Herzstück auch gestellt und mit eigenen Weichensignal versehen sind!


^ Hier die andere Richtung, links Bayreuth, rechts nach Kirchenlaibach über Engelmannsreuth und Vorbach, wohin wir uns auch auf dem Weg machen.


^ .


^ Ein letzter Blick, auf ein Bächlein, das hier mit einem "Wasserfall" neben der Bahn runter kommt.


^ Nahe Engelmannsreuth hat die Bahn eine neue neue Stützmauer bekommen, hier kommen die Gleise aus Richtung Schnabelwaid.


^ .


^ Und der Streckenfortgang.



^ .


^ Weit im Hintergrund sieht man das EG Engelmannsreuth. Davor machen die Gleise einen "Knick", dieser Knick ...


^ ... ist diese neue Brücke.


^ Näher als so kommt man leider an das EG nicht heran, ...


^ ... da leider die öffentliche Straße und damit die Panoramafreiheit hier enden. Den gebäudeseitig noch intakten und bewohnten Bahnhof kann man deshalb leider nur erahnen.


^ Blick von einer der quälenden Steigungen, die ich mein Fahrrad hochschieben musste, auf die Bahntrasse.


^ Hier kommt es besonders interessant: Der Ganze Ort heißt Bahnhof, nur gibt es betrieblich gesehen, keinen Bahnhof, ja nicht einmal mehr einen Haltepunkt sondern nur noch je Richtung eine Blockstelle hier.


^ Hier kommen die Gleise aus Schnabelwaid und Engelmannsreuth, ...


^ ..., laufen unter dieser Brücke durch, ...


^ ... und erreichen hier den Ex-Bf Vorbach.


^ .


^ .


^ In Vorbach kommt man gut an das EG heran.


^ Nebendran, das typische Raffeisen-Lager.


^ .


^ .


^ .


^ .


^ Gegenüber, wo früher eine typische Seitenüberholung war, ist nun Firmengelände.


^ .


^ Details der Konstruktion.


^ Im alten Ladehof dienen ausgediente Schwellen als Wegebefestigung, ...



^ ... und ein verwuchertes Ladegleis liegt noch.


^ .


^ Die Weiche die einst ins Gleis von Kirchenlaibach führte, ist in Resten erhalten.


^ .


^ .


^ .


^ Hier war der alte Prellbock, an dem sogar noch ein Sh0-Signal überlebt hat.


^ Gehen wir mal auf die andere Seite der Gleisanlagen.


^ Leider schlug das Wetter gerade dann in Regen um.


^ .


^ Die Bahnsteigbefestigung des Bahnsteiges am Gleis 3 bestand aus alten Holzschwellen. .


^ .


^ .


^ Das heutige Blocksignal anstelle des früheren Ausfahrsignals gen Engelmannsreuth.


^ Tja, da war der Finger zu nervös: Wegen des einsetzenden Regen zu früh draufgedrückt.


^ Und in der Gegenrichtung bei so wenig Licht, musste das ja verwaschen...


^ Und zuletzt noch eine Brücke kurz vor Kirchenlaibach in der Abenddämmerung.


^ .


^ .


zurück nach Pegnitz <-|RE/RB3|-> weiter nach Kirchenlaibach

Zurück zur Hauptseite

Zurück zur Regionalbahnübersicht.

(c) 2019 DSV

~/~