Krasny Jez - Nove Sedlo u Lokte

^ Hinweiß, bei tschechischen Namen mussten aus technischen Gründen die diakritischen Zeichen entfernt werden, um Darstellungsfehler zu vermeiden. Im Zweifelsfall bitte auf die fotografierten Schilder sehen.




^ Zum ersten mal seit wir Leznice alias Horni Slavkov Kounice verlassen haben, liegen vor uns wieder noch im Betrieb stehende Gleise. Die Sh2-Schilder sind inzwischen noch etwas Richtung Gleisende gewandert.


^ Ganz unscheinbar beginnt hier, der erst 2006 wieder werkttags befahrene Abschnitt von Loket Predmesti, wobei Predmesti Vorstadt heißt.


^ .


^ .


^ .


^ .


^ Loket predmestí.


^ Wunderschön renoviert präsentiert sich das privat genutzte EG.


^ .


^ .


^ .


^ 4 Züge werktags fahren bis hier.


^ .


^ Man sieht den Gleisen gar nicht an, das es sich mit Wiedereröffnungsdatum 2006 quasi um eine Neubaustrecke handelt.


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ Gleich nach dem Bahnhof schließt sich die Egerbrücke an.


^ .


^ .


^ .


^ .


^ Seitenblick auf die Brücke .


^ .


^ Und hier der umgekehrte Blick von der Brücke auf die Eger.


^ .


^ .


">

^ .


^ .


^ Blick zurück.


^ Die kurze Strecke zwischen Predmesti und Bahnhof hat es in sich, erst die lange Brücke, dann ...


^ ... nur eine einzige kurze Kurve, ...


^ ... noch eine Brücke und darauf schon ein Tunnel.


^ Wechseln wir mal kurz die Perspektive, ...


^ ... denn werktags fahren drei Büchsen diese Strecke, ...


^ ... und eine sehen wir hier gerade auf dem Weg nach Predmesti.


^ .


^ .


^ Wieder unten.


^ Blick zurück.


^ .


^ .


^ Nochmal Blick von Oberhalb des Tunnelportals auf die zurückliegende Strecke.


^ .


^ .


^ Die weiße Linie ziegt wohl das Gefahrenlevel im Tunnel an, je höher sie ist, umz zu ungünstiger steht man, falls in dem Moment ein Zug käme.


^ Zur (in diesem Fall nur einen) Notnische und zu den Tunnelenden sinkt das Level.


^ .


^ .


^ Nach dem andern Tunnelportal ...


^ ... folgt sofort ein Bü.


^ .


^ .


^ .


^ .


^ Von der Egerbiegung aus gesehen.


^ Hier erreichen wir schon Loket Bahnhof.


^ .


^ .


^ Brotbüchse beim Umsetzen ins vordere mit einer Gleissperre gesicherte Gleis.


^ Der Grund ist, das sie diesem Zug weichen musste. Damals fuhr man zwar auch das letzte Stück mit Dampf, dafür waren fast keine FME-Wagen dabei. Beim 2019er Sonderzug hingegen, ...


^ ... waren es nur noch zwei Leihfahrzeuge, dafür das letze Stück mit Diesel.


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ Hier nochmal das Wegsetze der Planbüchse im dichten Getümmel der auf den Sonderzug wartenden Fahrgäste.


^ .


^ Gezogen von einer CD-Rangierlok kommt das Objekt der Begierde.


^ .


^ Wer glaubt, diese Lok würde nun den zug umfahren, der irrt allerdings... Auflösung später.


^ Wer die soeben gelaufene Strecke von Loket-Predmesti nach Loket nochmal zurück fahren möchte, hier mal das Stück per Büchse.


^

^ .


^ Bei der ersten Loketfahrt hingegen gings noch mit einem bunt gescheckten Wagenpark auf die Reise: Von 9 Wagen waren 5 erster Klasse (es war auch eine Charterfahrt mit wichtigen Gästen), die Wagenhalter waren FME, IGE, Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte, Passauer Eisenbahnfreunde (auch IGE), Sturm und Partner und ein Wagen der den tschechischen Betreibern der Lok gehört.


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ An diesem Bü ...


^ ... hatte ich schon im Vorfeld beschlossen, ...


^ ... dem Sonderzug aufzulauern, ...


^ ... ohne zu ahnen, ...


^ ... das der Zug aus Nove Sedlov ...


^ ... mit einer Diesellok voran kommen würde.


^ Zwar auch ein Interessanter Anblick, aber nicht grad das erhoffte.


^ Bei der Einfahrt lief sie nur am Schluss.


^ Beim Zurückziehen des Leerparks hingegen durfte sie zeigen, was in ihr steckt.


^ Hier die Ausfahrt als Video.


^ 2019 schob man die ganze Garnitur einfach zurück nach Nove Sedlo.


^ Und weil man das mit der Fahrgastfahrt auch machte, gibts nun eine Art Art Führerstandsvideo, durch die Scheibe des führenden Umbaudreichsers.


^

^ .


^ .


^ Blick zurück auf das Esig.


^ Da man der Strecke hier nur bis zum Ende der Häuser folgen kann, ...


^ ... gibts die letzten 4 km als Video aus der Brotbüchse.


^ In Nove Sedlov trifft man nochmal den Dampfzug, ...


^ ..., wenn auch zerlegt. Die Reisezugwagen stehen am Bahnsteig, ...


^ ..., die Dampflok samt Manschaftswagen stehen nahe dem (Ex-)EG in das kein hineinkommen mehr ist.


^ .


^ Es ist dies der zweite Bahnhof Nove Sedlo oder Neusattel und die dritte Form der Anbindung der Strecke aus Loket.


^ Der alte Bahnhof von vor 1980 läge heute mitten im Braunkohleabbau, ...


^ ... doch schon zuvor, nämlich ab 1963 leitete man die Strecke aus Loket am alten Bahnhof vorbei, sodass die Züge nicht mehr hier, sondern im alten Bahnhof von Chodov endeten, der ja auch heute noch in Betreb steht, wenn auch an die Neubaustrecke nur noch eingleisg angebunden.


^ Mit der Errichtung eines neuen Bahnhofes Nove Sedlov, ...


^ .. wurde dann dieser der Ausgangspunkt, wenngleich ...


^ ... einige Züge auch heute noch weiter über die Hauptbahn verkehren.


^ .


^ .


^ .


^ Nur Lastenaufzüge, keine Personenaufzüge gibt es hier.


^ .


^ .


^ Noch ein Paar Bilder und Szenen vom 2019er FME-Sonderzug.


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ Hier verlässt der Zug Nove Sedlo gen Loket.


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ .


^ Wie heftig die Kurven dieser Strecke sind, sieht man hier ganz schön.


^

5. Seite

Zurück zur Hauptseite

Zurück zur Regionalbahnübersicht.

(c) 2017 - 2018 DSV

~/~