Linie 8: Stillgelegtes und noch Befahrenes

^ Der mittlere Teil der 8er. Heute fährt sie (noch) ab HBF weiter Widhalmstraße - Schweiggerstraße - Hummelsteiner Weg - Aufsessplatz - Christuskirche.




^ Geradeaus gehts zur Werkstatt, nach links zur Abstellhalle.



^ Blick in vorgenannte. Zur Eröffnung war ein Teil des jüngeren historischen Wagenparks dort zu sehen.



^ Gleisplan zur besseren Übersicht.



^ Hier ist der "Tunnel" und die Rampe zum Trafowerk gerade im Bau.



^ Das ist nach der Fertigstellung - leider hab ich momentan kein Bild bei dem man auch die Rasengleise im Normalzustand sieht.



^ Das Überhohlgleis links hat die zweite Einmündung verloren und läuft ins nichts.



^ Nochmals aus etwas Entfernung.



^ Blick zur alten Hst. Trafowerk und zur Schleife.



^ Da war dieser Gleiswechsel schon immer, aber früher fuhr man das jetzt gekappte Überholgleis geardeaus weiter, heute ist man auf den Gleiswechsel angewiesen. Das das Gleis aus der Schleife Rost aufweiß liegt daran, das hier die 8er ausnahmsweise mal nicht zur Christuskirche oder zum Trafowerk zurückgezogen war. Über das geradeaus führende Gleis wurden übrigens die N8-Wagen auf Tieflader zur Fahrt nach Krakau verfrachtet.



^ Blick Richtung Tieflage Katzwanger Straße.



^ Die eigentliche Schleife...



^ ... der wir hier entgegen der befahrenen Richtung folgen, Blick ist aber in Fahrtrichtung.




^ Das ist quasi der Anfang der Schleife - Blick in Fahrtrichtung Erlenstegen.



^ In diesem Winter fuhr man über die profisorischen (noch nicht verklebten) Schienen auf der Rangierbahnhofbrücke, deswegen sehen sie hier eine City-Bahn fahren.



^ Für diese Gleisbauform habe ich bis heute keine Erklärung! Gut der zweigleisige Wiederbau war recht kurzfristig, aber asphaltierte Gleise ohne Rille sind trotzdem merkwürdig. (Die sind übrigens immer noch so, da müssen sich die Bahnen wohl auf Dauer d'rüberquälen.)



^ Blick aus dem damaligen SEV-Bus auf die unverklebten Schienen.



^ Ebenfalls.



^ Man hat paralle weitere Schienen nebenhin gelegt, damit Autos nicht in die Baustelle fahren und dann die Tram vorläufig die Gleise benutzen lassen, das Verkleben konnte erst im Frühling erfolgen.



^ Aber nun kann man wenigstens wieder zweigleisig fahren, die Engstelle, die frühen Stillegungsgelüsten entsprang (man musste notdürftig nachträglich ein Gleis wiederverlegen) ist beseitigt.



^ Unter die Mauslochbrücke lagen während der Bauzeit die Originalgleise.



^ Aber die Oberleitung ist jetzt neu.



^ Ein N-Wagen durchfährt gerade die Mauslochunterführung. Danke an Christian0911 für dieses Bild.



^ .



^ Zuletzt noch der Blick auf die umgebaute Schleife Südfriedhof, die für Betriebs- und Testfahrten ein bahnsteigloses Überholgleis bekam, früher lag hier ein an die Gegenrichtung rückwärts angschlossenes Gleis.



^ .



^ .



^ .



^ .



^ .



^ Früher hatte das zweite Gleis hier einen Prellbock.



^ .



^ .



^ .


1. Seite

Zurück zur Hauptseite

Zurück zur Tram-Übersicht.htm

(c) 2006 - 2008 DSV

~/~